News

<< zum News-Archiv

25.03.2017
Protokoll der 71. ordentlichen GV

Protokoll der 71. ordentlichen Generalversammlung
für das Geschäftsjahr 2015
 
Zermatterhof
 
14. April 2016
 
Traktandum1 : Begrüssung
Präsident Rafael Biner eröffnet die 71. ordentliche Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2015 im Zermatterhof
Rafael Biner stellt fest, dass keine Anträge eingegangen sind. Die Einladung erfolgte statutenkonform und fristgerecht.
 
Im Speziellen werden folgende Anwesende begrüsst:
  • Herr Christoph Bürgin, Gemeindepräsident
  • Herr Patrick Bérod, Walliser Hotelierverein
  • Herr Markus Schid Walliser Hotelierverin

Entschuldigt haben sich:
  • Herr Daniel Luggen, Kurdirektor
  • Herr Andreas Züllig und Herr Christoph Juen Hotellerie Suisse
  • Herr Claude Meier, Hotellerie Suisse
  • Herr Urs H. Keller
  • Herr Wolfgang Pinkwart ehem. Hotelier Mont Cervin
  • Herr Sepp Julen, Ehrenpräsident
  • Pierre-Andre Pannatier, Präsident Walliser Hotelierverein
  • Jean-Pierre Schmid (BVZ)
  • Herr Mario Fuchs, Präsident Zermatt Apartement Verein
 
Insgesamt waren 39 Mitglieder anwesend.
 
Traktandum 2: Wahl der Stimmzähler
Rafael Biner schlägt folgenden Stimmzähler vor:
 
Abstimmungsentscheide werden per optischem Mehr ermittelt, erst bei Unklarheiten wird der Präsident die Hilfe der Stimmenzähler beanspruchen. Der Vorschlag wird von der Versammlung mit Applaus bestätigt.
 
Traktandum 3: Genehmigung der Traktandenliste
Rafael Biner verliest kurz die Traktanden. Die Liste wird ohne Gegenstimme genehmigt und mit Handerhebung bestätigt.
 
Traktandum 4: Genehmigung des Protokolls
Das Protokoll der 70. ordentlichen Generalversammlung vom 19. April 2015 ist auf unserer Homepage aufgeschaltet. Auf ein verlesen wird daher verzichtet. Es bestehen keine Einwände und das Protokoll wird genehmigt.
 
Rafael Biner dankt der Sekretärin Frau Anna Kracht-Julen für Ihre geleistete Arbeit.
 
Traktandum 5: Jahresbericht des Präsidenten
Ein spannendes und aufregendes Jahr ist vorbei.
Der amtierende Präsident zeigt auf, wie vielseitig der Vorstand des Hotelier-Vereins sich für die örtliche Hotellerie einsetzt:
 
  • DV SHV am 23. Juni 2015 in Leukerbad
  • GV des WHV  am 24. September 2015 in Grächen
  • DV SHV am 26. November 2015 in Basel
  • Monatliche Vorstandssitzungen in diversen Gremien/Kommissionen Arbeitsgruppen
  • Workshops Erneuerung der Strategie HVZ
  • Jahresgespräch mit Gemeinderat sowie mit VR ZBAG
Der Vorstand traf sich ausserdem monatlich zu Vorstandssitzungen. Wir haben uns auch stark mit dem Booking.com Prefered Status beschäftigt. Unser Vorhaben konnte wegen einzelnen Hotels die nicht teilnehmen wollten leider nicht durchgezogen werden.
 
Delegierte
Ganz besonders bedanken möchten wir uns für die Unterstützung der Delegierten, welche in verschiedenen Gremien unsere Interessen wahren!
Hans-Jörg Walther fungiert als Präsident bei Zermatt Tourismus. Martin Perren wahrt unsere Interessen bei der Arbeitsrechtlichen Kommission hotelleriesuisse.
 
Traktandum 6:Der HVZ im Jubiläumsjahr 2015 – „150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn“
Die Festlichkeiten der 150 Jahr Feier zur Erstbesteigung des Matterhorns sind sehr gut über die Bühne gegangen. Mit den Caterings die mit viel Engagement vom Vorstand für die Internationale Medienreise im Herbst 2014, den Ferientag vom April und dem STM vom Herbst 2015 alles Veranstaltungen von Schweiz Tourismus wurde Zermatt national und auch international ins beste Licht gerückt. Der Ferientag und auch der Swiss Travel Market war ein grosser Erfolg aus den Catering Leistungen haben wir uns einen Gewinn von CHF 106‘962.60 erwirtschaften können. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Helfer und Unterstützer.
Das Freilichttheater hat unsere Logiernächte gestärkt und wir sind bemüht auch in Zukunft solche Events in Zermatt präsentieren zu können.
 
Traktandum 7: Bericht der „Kommission Destinatiosbeitrag“
Franz Schwegler stellt als Präsident der Kommission Destinationsbeitrag die Arbeit vor:
 
Kommission:     René Hürlimann Hotel Alex
                        Paul-Marc Julen Tradition Julen
                        Franz  Schwegler          Parkhotel Beau Site
 
Übertrag aus 2013 (Auflösung Rückstellungen)   100'000.00  
Übertrag aus 2014 (Auflösung Rückstellungen)   100'000.00  
Übertrag 2015   34‘800.00  
Deckungsbeitrag 2014   346'895.00  
       
Hörnlistiftung, 2015 STM/FT Zimmer 62'000.00 CHF    
Hörnlistiftung, 2015 STM/FT Zimmer 38'000.00 CHF    
Hörnlistiftung, 150J Matterhorn 150'000.00 CHF    
Frühling/Sommer an ZBAG 17'500.00 CHF    
Ski Active/Ski Test/ZU@Kaufl. 108'000.00 CHF    
Swatch Skiers Cup Sponsoring Feb. 15 5'000.00 CHF    
Zermatt Unplugged April 2015 20'000.00 CHF    
ZU@Ronnie Scotts London Feb. 15 5'400.00 CHF    
Eagle Cup Juli 15 2'000.00 CHF    
ZU@Kaufleuten Okt. 15 8'640.00 CHF    
       
  416'540.00 CHF 581'695.00 CHF 165'155.00
Destinationsbeitrag 2015
Franz Schwegler erläutert dass Budget. Die Rückstände der letzten Jahre sind aufgebraucht worden für die 150 Jahre Matterhorn Erstbesteigung. Der Event ist uns allen noch präsent und ein Riesen Erfolg. Zermatt hatte eine gute Auslastung im Sommer und auch noch in diesem Winter von der Medienpräsenz gezehrt.
Das ZU@Kaufleuten im Oktober ist neu dazu gekommen. Hier haben wir die Möglichkeit ergriffen, im Herbst mit dem Zermatt Unplugged gemeinsam in Zürich ein Season Kick off zu starten. Einzelne Hotels hatten die Möglichkeit daran teilzunehmen und mit dem Stammgäste Anlass ihre Gäste am Zermatt Unplugged at Kaufleuten zu begrüssen.

Destinationbeitrag 2016
 
Für das Jahr 2016 wurde bereits mit einer verminderten Einnahme gerechnet. (Wir kommen später zu Traktandum 12)  Wenn der Antrag nicht angenommen wird, ändert sich das Budget.
 
Neue Sommer Destinationspauschale Taste of Zermatt
Ski Aktiv und Zermatt Unplugged wie bis anhin.
Für 2016 noch Verfügbar wären CHF. 284‘560.- Wir sind jederzeit offen für Ideen.
 
Daraus ergibt sich folgendes Budget für 2016
 
Übertrag aus 2015 (Auflösung Rückstellungen)   165'060.00
Destinationsbeitrag 2016   325'000.00
     
Frühling/Sommer Tast of Zermatt 38'000.00  
Ski Active/Ski Test 100'000.00  
Event Management Zermatt    
Zermatt Unplugged 2016 20'000.00  
ZU@Ronnie Scott Feb. 2016 5'500.00  
Eagle Cup Juli 16 2'000.00  
ZU@Kaufleuten Okt. 16 40'000.00  
noch Verfügbar im 2016 284'560.00  
     
  490‘060.00 490'060.00
 
Traktandum 8:  Finanzbericht
Rafael Biner stellt den Finanzbericht vor. In der Bilanz 2015 haben wir wie letztes Jahr beschlossen mehr Budget für das Zermatt Unplugged ausgegeben. Das Jobszermatt Portal wurde etwas aufgefrischt erhielt ein Re-Design daher die hohen ausgaben von ca. CHF 8‘000.- auch für die Bewerbung des Portals haben wir etwas mehr investiert.
 
Wir sind weiterhin bemüht, Rückstellungen Steuertechnisch zu begünstigen um für grössere Projekte zu sparen und unsere Mittel sinnvoll einzusetzen. Für das Jahr 2016 sind keine grossen Investitionen oder Events geplant. Wir rechnen jedoch mit einem Verlust.
 
Andreas Andenmatten verliest den Revisorenbericht. 

Die Generalversammlung entlastet den Vorstand einstimmig und stimmt der Jahresrechnung 2015 sowie dem Budget 2016 ohne Gegenstimme zu.
 
 
Traktandum 9: Mitglieder Mutationen
 
Todesfälle (2015):
Anna Julen (1921) Hotel Breithorn
Marianne Biner-Julen (1936) Hotel Malva
Hugo Aufdenblatten (1932) Hotel Eden, Arca
Willy Julen (1931) Hotel Malva
Rosa Julen (1924) Hotel Breithorn
 
Mitglied (bisher) Führungswechsel, neu:
Hotel Ambassador Pascal Küttel
Schweizerhof Jürgen Marx
 
Eintritte (2015/16):
Urs und Maria Aufdenblatten Hotel Arca (KLASSIFIKATION NEU)
Brigitte Meynet-Perren Apparthotel Panorama Ski Lodge (KLASSIFIKATION NEU)
 
 Austritte (2015):
Welcome Hotel Täsch Seiler Hotels
Continental Zermatt Paul und Myria Kronig-Aufdenblatten
Aparthotel Monte Rosa Täsch Heinrich Herbst
Hotel Carina Carmen Dousse-Biner
 
Traktandum 10: Ersatzwahlen für Francis Perren & Franz Schwegler
Florian Julen bedankt sich für den enormen Einsatz der austretenden Vorstandsmitglieder Francis Perren und Franz Schwegler insbesondere bei den Feierlichkeiten der 150 Jahrfeier haben sie viele Stunden investiert um den Ferientag und STM erfolgreich und gewinnbringend durchgeführt. 
Sie waren beide Langezeit im Vorstand für den HVZ ehrenamtlich bemüht, die Interessen der Zermatter Hoteliers zu vertreten.
 
Den Abtretenden werden Geschenke überreicht.
 
Für die Vakanzen im Vorstand stehen zwei Kandidaten zur Verfügung welche sich im Vorfeld gemeldet haben. Es sind dies Marc Biner (Hotel Silvana) sowie Christoph Kalbermatter (Eigentümervertretung Hotel Derby). Nachdem die beiden Kandidaten kurz vorgestellt wurden, fragt Florian Julen die Generalversammlung an ob sie der Wahl zustimmen. Die Wahl der zwei neuen Vorstandsmitglieder erfolgt einstimmig!
 
Traktandum 11:Wahl Präsident 2016/17  
Rafael Biner erklärt kurz, dass der seit einigen Jahren gut funktionierende jährliche Turnus des Präsidenten hilft, die grosse Belastung auf den ganzen Vorstand zu verteilen Zur Wahl für das Amt des Präsidenten für das kommende Vereinsjahr steht Florian Julen. Er wird mit Applaus gewählt.
Als Vizepräsident für das kommende Jahr amtiert Sebastian Metry.
 
Traktandum 12: Senkung Destinationsbeitrag für Hotels aus Täsch und Randa ab 2016
Daniel Lauber präsentiert den Brief zum Destinationsbeitrag der Hoteliers aus Täsch und Randa. Der HVZ hat das Gespräch mit den Kollegen gesucht und versucht die Situation zu optimieren. Wir sind gerne bereit Ideen oder Projekt in Täsch und Randa umzusetzen benötigen aber Inputs der Destination. Um keine Mitglieder zu verlieren und als Unterstützung in wirtschaftlich schlechteren Zeiten stellen wir den Antrag an die Generalversammlung:
 
  • Der Destinationsbeitrag für Hotels aus der Gemeinde Täsch/Randa wird auf 50% des jeweils festgelegten Beitrags heruntergesetzt. Diese Regelung ist gültig ab 2016.
Daniel Lauber setzt 3 Jahre Frist voraus. Somit gilt der reduzierte Satz im 2016, 2017 und 2018
Der volle Satz des Destinationsbeitrags vom Jahr 2015 bleibt geschuldet.
Wortmeldungen:
Bernard Perren gibt zu bedenken, was mit den 2 & 3 Sterne Hotels in Zermatt passiert, ob diese nicht gefahrlaufen bei der Aktion mitzulaufen und sich ebenfalls für eine Vergünstigung stark machen.
Der Vorstand hat hierzu keine Bedenken.
 
Martin Perren findet es wichtig, zu vermerken die Senkung aus wirtschaftlichen Gründen zu veranlassen. Wird so zur Kenntnis genommen aber nicht hinterlegt.
 
Es kommt zur Abstimmung mit 14 Ja   4 Nein  und 6 Enthaltungen.
 
Traktandum 13:Kurtaxenerhöhung
Florian Julen präsentiert die Idee zur Kurtaxenerhöhung
 
Der HVZ möchte bei Zermatt Tourismus mit einer Ausserordentlichen GV den Antrag einer Kurtaxen Erhöhung erstellen. Mit einer Erhöhung der Kurtaxe auf CHF. 5.- könnte die Erste Meile Realisiert werden und somit den Residenzgast belohnen um so nicht nur das Dorf sondern auch die Umgebung von Zermatt attraktiver zu gestallten. Es ist wichtig, dass wir hier nicht stehen bleiben sondern uns weiterentwickeln und vor allem auch in den Sommer Residenzgast investieren. Ebenfalls haben wir alle im vergangenen Sommer gesehen wie wichtig Events für Zermatt und deren Logiernächte sind. Um auch weiterhin so tolle Events wie das Freilichttheater auf dem Riffelberg etc. stattfinden zu lassen benötigen wir mehr Geld. Darum soll ab November 2016 die Kurtaxe um CHF. 0.50 erhöht werden. Diese zusätzlichen Einnahmen werden zweckgebunden in einen Fond für Events fliessen. Um künftig einfacher auch grosse Events nach Zermatt zu holen und zu unterstützen.
 
Florian Julen stellt sich den Fragen und Wortmeldungen der Mitglieder wie Sie zu dem Thema stehen.
 
Paul Marc Julen meldet sich zu Wort:
Er gibt zu bedenken, dass vieler Orts die Verträge mit Reisebüros bereits abgeschlossen wurden und somit die zusatzkosten für die Kurtaxe vom Gewinn der Hoteliers abgeht. Es sind zusätzliche Kosten, die der Hotelier zu tragen hat. In der schwierigen wirtschaftlichen Situation in der wir uns momentan befinden, kommt die Erhöhung zu einem schlechten Zeitpunkt. 
 
Andreas Andenmatten:
Bekräftigt die Wichtigkeit einer Belohnung für Residenzgäste.
 
Bernhard Perren:
Andere Gewerbe sollten ebenfalls mit Einbezogen werden.
 
Hans-Jürg Walther:
1.12 ist ein sportliches Ziel was sagt Täsch und Randa zu diesem Vorhaben? Die Papiere sind in Arbeit, welche gemäss Kanton notwendig sind.
Am 28.4. wird an der ausserordentlichen GV von Zermatt Toursimus entschieden, ob der Antrag zur Erhöhung der Kurtaxe an die Gemeinde stellt wird oder nicht.
 
Dany Biner:
Die Euphorie ist im taumeln es braucht aber den Blick in die Zukunft da muss Geld fliessen.
 
Werner Julen:
Gäste im Winter müssen Beitrag bezahlen für extras im Sommer.
Damals bei der Erhöhung der Kurtaxe von CHF. 1.- auf CHF 2.10 für die Kunsteisbahn war der Gast nicht so bereit es gab viele Reklamationen. CHF 5.- sind jetzt kontraproduktiv. Die Schweiz jammert wegen dem Mindes Zins und Zermatt erhöht in diesem Gejammer die Kurtaxe auf CHF 5.-
Arosa hat eine Kurtaxe von CHF 6.- inkl. Bergbahnen und auch Saas Fee zog hier mit.
Weniger ist mehr! CHF 0.50 ist mit der Teuerung zu erklären und somit völlig vertretbar. Die gesamte Struktur muss über Leistung bezahlt werden und sollte nicht mit Geld von irgendwo geholt werden für andere Gäste. Es ist ein Fehler jetzt auf CHF 5.- zu erhöhen.
 
Abstimmung um die CHF. 0.50 um die Meinung der anwesenden Mitglieder zu hören:
12 Ja  13 Nein   4 Enthaltungen  (ohne Vorstand)
 
Traktandum 14:Sekretariat
Da wir alle immer mehr aufgaben und Engagement haben und wir oft mit unseren Ideen nicht vorankommen haben wir uns folgendes überlegt:
Der Vorstand beantragt die Schaffung einer Teilzeitstelle ‘Sekretariat’ zur Unterstützen der Vorstandsmitglieder in administrativen Belangen. 
  • Erledigung von Pendenzen,
  • Abklärungen für Sachgeschäfte tätigen
  • Umsetzung von Vorstandsenscheiden
 
Möglich ist die Besetzung dieser Stelle aus den Reihen der Mitgliederhotels Finanzierung durch den Überschuss Ferientag & STM über die nächsten 5 Jahre. Das Pensum ist nicht fix, sondern Abhängig vom Arbeitsvolumen und wird vom Präsidenten überwacht.
 
Die Generalversammlung stimmt dem Antrag des Vorstandes einstimmig zu.
 
Der Vorstand bedankt sich herzlich bei seinen Mitgliedern
 
Traktandum 15:Ausblick
Florian Julen fährt mit dem Ausblick weiter.
Im Oktober 2015 hat der Vorstand seine Strategie erneuert und in einem Aktions und Positionspapier 2015-2017 niedergeschrieben.
Wir wollen uns im kommenden Jahr stärker mit den folgenden Themen auseinander setzen.
  • OTA’s
  • Zermatt 3.0
  • Preiszerfall
  • Preferred Partner
  • Kurtaxe
  • Event Management
  • Glasfaseranbindung
  • Alpenüberquerung
 
Florian Julen spricht konkret das Thema Glasfaseranbindung an: Ein kurzer Einblick an die DV Hotelleriesuisse vom 26.11.2015 in Basel Zimmer mit W-Lan wurden am meisten kritisiert -> Gezielte Investitionen sorgen für mehr Gästezufriedenheit.
Das Datenvolumen steigt enorm! Hier geht es um das interaktive Hotel TV, Internet Telefonie Cloud Dienste und das High Speed Internet.
 
Darum ist es unerlässlich, dass wir hier aktiv werden! Danet erschliesst Zermatt erst in der 3.Phase und die Valasicom ist nicht bereit eine Übergangslösung anzubieten.
Der HVZ sucht alternative Hotellösungen und kann bereits zwei Partner nennen, welche die Hotels die nicht warten möchten unterstütz früher an das Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Es sind dies WND (Web Net Data) von Oli Borther und das EWZermatt.
Darum findet am 24. Mai 2016 im Hotel Alpenhof die Präsentation zu diesem Thema statt.
 
Packen wir gemeinsam am gleichen Strick für eine Steigerung in die Zukunft.
 
Traktandum 16: Divers
Rafael Biner erteilt Christoph Bürgin das Wort.
Der Gemeindepräsident bestätigt, dass der Hotelier Verein Zermatt Power hat seine Ideen durchzubringen. Somit sicher auch die Ausstehenden. Er wünscht dem neuen Vorstand viel Glück und Erfolg und bedankt sich ebenfalls nochmals bei Franz Schwegler und Francis Perren.
 
Er mahnt zur Vorsicht, dass die Lex Webber eine grosse Gefahr darstellen kann und wir hier sehr vorsichtig sein müssen.
 
Christoph Bürgin erfreut es so viele Junge Leute zu sehen die interessiert sind an der Destination und sich hierfür engagieren.
 
Rafael Biner bedankt sich beim Gemeindepräsidenten für die Worte.
Martin Schmid vom Walliser Hotelierverein richtet seine Grussworte an die Zermatter Generalversammlung und ist fasziniert von dem Ansatz gemeinsam Lösungen zu finden und weiter zu kommen. Der WHV ist bemüht kantonal weiter zu kommen wobei Zermatt in privilegierter Position steht. Der Walliser Hotelierverien ist bestrebt für die gesamte Destination zu werben etwa wie mit Booking Valais. Er bedankt sich für unseren Einsatz. 
 
Der abtretende Präsident Rafael Biner schliesst offiziell die 71. ordentliche Generalversammlung und lädt zu einem Apero mit Steh Lunch in der Hotelhalle ein.
 
Hotelier Verein Zermatt - Sekretariat - Postfach 283 - 3920 Zermatt - E-Mail: welcome@hoteliervereinzermatt.ch
>> zum Kontaktformular